Sommerzeit: Zeit des Auslaubens, vom Mehltau und ein Raubtier in den Reben


Wir freuen uns über die Sommerstimmung am Bodensee, die Reben machen einen gewaltigen Wachstumsschub, das bedeutet auch viel Arbeit rund um die Rebstöcke. Wir entfernen einen Teil der Blätter um die Trauben, damit sie nach einem Regen oder vom Nachttau schnell wieder abtrocknen, und sie gut besonnt werden können. Die Gefahr von der Pilzkrankheit Mehltau befallen zu werden ist immer noch gross. Dort wo es jetzt an den Trauben und Blättern sichtbare Mehltauinfektionen hat, müssen diese nun entfernt werden. Wir freuen uns über die nun sichtbaren Ertragsaussichten, es stimmt uns im Moment sehr zuversichtlich was die Menge und den Gesundheitszustand der Trauben betrifft. In der Ferienzeit haben wir jeweils noch zusätzliche fleissigen Hände, die helfen, die anfallenden Arbeiten auf unserm Bauernhof in guter Stimmung zu erledigen. Ich bin der Meinung, eine fröhliche Arbeitsmoral lässt sich dann auch in den Produkten, beim genauen hinhören wiederentdecken.

Favoriten
Neue Einträge