Von Schrotkörnern in den Reben auch ausserhalb der Jagdzeit


Vielleicht sieht es in der Seeburgrebfläche nicht immer «ganz gschläcket» aus? Dafür freue ich mich in dieser Zeit über die sichtbare Vielfalt an Tieren und Pflanzen um die Reben. Die Herausforderung für mich ist, in diesem Gleichgewichtsdrahtseilakt zwischen um sich greifender Natur und meinem Ziel, Trauben für einen möglichst guten Wein zu produzieren, die nötigen Massnahmen im optimalen Zeitraum und im richtigen Umfang zu erledigen. Inzwischen habe ich mehr als 10 Jahre Erfahrungen gesammelt und trotzdem gibt es auch für mich immer wieder neue Erkenntnisse, so dass meine geistige Beweglichkeit gefordert bleibt.

Favoriten
Neue Einträge