Frühlingserwachen


Das Wollstadium

Ende März, wenn die Sonneneinstrahlung markant zunimmt, ist auch für die Reben die Ruhezeit vorbei. Die Knospen beginnen zu schwellen, das ist das Wollstadium, bevor die Rebe austreibt.

Ein sicheres Zeichen für den Weinbauern jetzt noch die letzten Arbeiten vor dem Austrieb zu erledigen.

Ich habe bereits vor drei Wochen den organischen Dünger gestreut, diese Dünger sind wesentlich langsamer wirkend, als die, im Biolandbau nicht erlaubten, mineralischen Dünger. Dafür ist die Gefahr einer Auswaschung geringer.

Ich baue die Reben mit einem Drahtgerüst an, das heisst, mit der Hilfe von Pfählen und Drähten erziehe ich die Reben in eine gewünschte Form. Dieses Gerüst reparieren wir im Frühling, wo Drähte gerissen sind müssen sie repariert werden, wo Pfähle gebrochen sind, werden sie ersetzt und die Drähte wieder gespannt.

Dann werden die Reben an die gespannten Drähte neu angebunden, das ist der Moment in dem sogar in unserm Biorebberg eine menschliche Ordnung gut sichtbar wird, es ist jeweils ein schöner Blick durch den Rebberg mit den gespannten Drähten und den angebundenen «Streckern», so nennt man die flach an den Draht angebunden Fruchtruten.

Es gibt im Rebberg aber auch Spannendes zu entdecken, mehr dazu in den Filmausschnitten.

Ich wünsche euch einen gemütlichen Sonntag.

Bis zum nächsten Mal.

Herzliche Grüsse

Ueli

PS: ein gutes Glas Wein könnte helfen den angekündigten Kälteeinbruch etwas besser zu ertragen!

Favoriten
Neue Einträge